Hörgeräte

Keiner sieht wie gut
ich höre!

Arbeitsweise der Hörgeräte

Schallwellen werden von Mikrofon aufgenommen und in elektrische Signale verwandelt, die dem Klangverstärker zugesandt werden. Dieser regelt die Signale aufgrund des Verlusts des Hörvermögens und sendet die so verstärkten Signale an den Kopfhörer, der sie als Klänge wiedergibt.

Beim Digitalhörgerät ist der Verstärker durch einen Mikroprocessor ersetzt worden. Der technologische Fortschritt räumt heutzutage den Digitalhörgeräten den größten Stellenwert ein und begnügt sich nicht mit einer einfachen Klangverstärkung; diese Geräte sortieren die Frequenzen und regeln die Klangwiedergabe je nach Ihren speziellen Bedürfnissen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man sich unbedingt ein Digitalhörgerät zulegen muss, da gewisse Arten Schwerhörigkeit sehr gut mit einem herkömmlichen Gerät behoben werden können.

Welches Hörsystem für Sie das Beste ist, hängt von Ihrer Hörminderung und natürlich auch von Ihrer individuellen Situation ab. Die richtige Wahl treffen Sie am besten mit Ihrem Hörgeräteakustiker.

Grundsätzlich gibt es zwei verscheidene Bauformen von Hörsystemen HdO und IdO.

Die verschiedenen Systeme

null

Hinter-dem-Ohr

null

Im-dem-Ohr

null

Gehörgangsintern

null

Im tiefen Gehörgang

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Datenschutzerklärung